Hier kommen die Mädchen selbst zu Wort
(Namen von der Redaktion geändert)

Hi, also das Projekt ganz und gar Mädchenart war für mich mal was anderes. Es hat total Spaß gemacht. Es gab mal schöne und mal nicht sooo tolle Tage. Am doofsten fand ich das mit den Quittungen. An einem Tag waren wir sehr hungrig also mussten wir einkaufen gehen. Aktion Mensch sagt das, dass Mädchenhaus eine handgeschriebene Quittung braucht. Aber die Kassiererin wollte uns das erstmal nicht machen. Doch am Ende hat sie ihren Chef gefragt und konnte uns eine Quittung schreiben. Im Laufe der zwei Wochen hatten wir mehrmals das Problem. Und deswegen war das eine nicht so tolle Sache. Ich fand es gut das wir Künstlerinnen wie Rosa Reichenbach, Gabriele Hafermaas und Nora von der Decken besuchen konnten. Bei Nora war es immer am besten, weil wir bei ihr zu Hause waren und wir viel von ihren Leben erfahre durften. Sie hat uns Tipps beim Zeichnen gegeben, wir waren zusammen einkaufen. Sie ist eine sympathische Frau. Und morgen gehen wir mit Nora in die Kunsthochschule, darauf freu ich mich auch schon.
(Anna, 13 Jahre alt)

Hallo, wir fanden das Projekt am Anfang langweilig, und wollten uns sogar abmelden, aber sonst wären die anderen, die mit beim Projekt mitgemacht hatten sehr traurig gewesen und deshalb hatten wir die Güte und Gnade doch dabei zu bleiben, doch wir haben es bereut nein Scherz haben es nicht bereut. Am zweiten Tag haben wir die Künstlerinnen Rosa Reichenbach und die Buchillustratorin Gabriele Hafermaas in Immenhausen besucht. Bei Rosa R. fanden wir es langweilig, weil sie zeitlang geredet hat und dann war es Funkstille bis sie wieder anfing zu reden. Sie redete nur von ihrem Leben. Bei der Gabriele H. war es viel interessanter als bei Rosa R., weil wir wenigstens was selber ausprobieren durften. OK wir geben es zu, das mit dem Zeichnen war nicht der große der Hit, aber es war nicht schlecht. Am dritten Tag haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, die eine Gruppe besuchte die Töpferin Karin Löffler und die andere Gruppe wo wir dabei waren gingen zur Kunsthochschule Kassel. Am Tag danach besuchten wir die Karin L. und die anderen wisst schon…….. Am Freitag und Montag machten wir eine Fotoaktion im Mädchenhaus. Wir haben nicht die langweiligen bunten Fotos gemacht, sondern schwarz - weiß Fotos, die Idee könnte glatt von uns sein, weil die Bilder super cooooooooooool geworden sind. Ach, und am Montag waren wir bei der Künstlerin Silke Schöner. Ihre Bilder waren recht gut. Am Dienstag und Mittwoch waren wir bei der Künstlerin Nora von der Decken (Nunu), bei ihr fanden wir alles super. Am Donnerstag und Freitag können wir euch nichts erzählen, weil wir erstens Mittwoch haben und grad bei Nora sind und wir können ja nicht in die Zukunft schauen, wir wurden sowieso gezwungen diesen langweiligen langen Text zu schreiben. Also ciao, adio, tschüss und good bye. Ach einfach Tschüss!!!
(Isolde und Kunigunde, zwei Freundinnen 12 und 14 Jahre alt)


Hallo, ich habe das Projekt sehr gut gefunden ,weil wir das gemacht haben was mir Spaß macht -Nämlich malen! Wir sind an fast jedem Tag zu verschiedenen Künstlerinnen gefahren und haben ihre Techniken kennen gelernt - Das war cool. Die Künstlerinnen die mir am besten gefallen haben sind: Gabriele Hafermaas, Nora von der Decken und Silke Schöner. Wir haben auch schwarz-weiß Fotos geschossen, die mir besser gefallen als bunt Fotos. Die Betreuerrinnen und die Kinder waren sehr nett. Bis bald!
(Clarissa, 10 Jahre alt)


Hi Nunu, ich fand, finde immer noch das Projekt ganz und gar Mädchenart super. Da ich mich auch für Kunst interessiere macht es mir einen großen Spaß. Ich habe in den Tagen erfahren, dass die Kunst in vielen Bereichen sich entdecken lässt. Es gibt verschiedene Arten von Kunst, z.b. Ölmalerei, Acrylmalerei, Töpferei, Zeichnung,….Ich finde Kunst ist eine Freiheit, weil ich bemerkt habe wie frei ich beim Malen war. In der ersten Woche fand ich den Besuch bei den Künstlerinnen Rosa Reichenbach und Gabriele Hafermaas "langenweillig", weil wir dort nicht so viel machen konnten außer bei Gabriele Hafermaas da haben wir wenigstens Personen von unserer Gruppe gezeichnet. Was ich ganz toll fand auch ganz gern gemacht hab, war in der HBK, denn dort haben wir mit Acrylfarben gearbeitet was ich super, toll fand. In dem Augenblick dachte ich mir, dass ich Talent im Bereich Kunst habe. Bei der Töpferin Karin Löffler fand ich es auch ganz toll, weil ich Töpfern sehr interessant finde und ich viel Spaß beim Töpfern hab. Die Fotoaktion in der ersten und in der zweiten Woche fand ich gut. Bei der Künstlerin Silke Schöner fand ich es gut, denn bei ihr habe ich gelernt wie man eine Landschaft richtig malt. Die zwei Tage bei Dir fand ich es nicht gut, da wir bei dir gezeichnet haben und zeichnen mag ich nicht so. Trotzdem hatte ich Spaß, weil ich gekocht habe. Was ich überhaupt nicht schön fand war das mit den Quittungen. Beim einkaufen meinten die Kassierer sie können keine unterschriebenen Quittungen geben und wenn sie uns das dann gaben sagten sie es wäre eine Ausnahme. Das war eines unserer grössten Probleme in den zwei Wochen. Es wäre nett, wenn sich die Aktion Mensch darum kümmern würde. Dankenschön noch mal für alles was Du und die anderen für uns gemacht haben.
(Iduna, 14 Jahre alt)

 

 

 

 

 

 






 

 

Home